Eröffnung der Nottekirmes am 04.10.2019

Wenn Anfang Oktober in der Innnenstadt der Auto-Scooter aufgebaut ist, wissen wieder alle Bescheid: es ist Kirmes in Voerde. Im Schatten des Rheinpegels, flankiert von hochmodernen Fahrgeschäften auf dem Rathausplatz bearbeitete Bürgermeister Dirk Haarmann das Bierfaß mit dem großen Hammer sehr fachmännisch und erklärte die Kirmes am 04.10.2019 für "eröffnet".

 

Nach der offiziellen Eröffnung dürfen die Abordnungen der Vereine ordentlich Freibier konsumieren - sozusagen als Belohnung für den strapaziösen Fußmarsch entlang der Bahnhofstraße...

 

Logisch, dass sich auch der Voerder Karnevalsverein ein so mega-spannendes Happening-Event wie die Nottekirmes nicht entgehen lässt. Trotz eher bescheidener Wetterbedingungen haben sich neben vielen VKV-Vereinsmitgliedern auch der neu gegründete Vereinselferrat davon überzeugen können, wie professionell der Erntekranz in kürzester Zeit auf dem Mast (nicht auf dem Rheinpegel) positioniert war.

 

Von oben nach unten: 

 

Noch nicht vollständig in Vereinsuniform, aber bereits zahlreich als Abordnung trotz widriger Wetterbedinungen auf der Nottekirmes vertreten: der VKV. Begleitet wurde die offizielle Eröffnungszeremonie auch vom DRK, dem Tambourkorps Voerde, der KAB und einigen Schützenvereinen. Mit so viel Unterstützung aus den Vereinen gelang dem Bürgermeister problemlos der Fassanstich. Helau und O'zapft is! So lautete einen Tag später das Motto für die dreizehn-Personen-starke karnevalistische Delegation, die der Einladung zum DRK-Oktoberfest gefolgt ist. Wir bedanken uns bei den Gastgebern von der DRK Bereitschaft Voerde für den schönen, geselligen Abend.

 

Fotos: Mark Sarres