Bilanz der Einsatz- und Ordnungskräfte

Ordnung, Sicherheit und medizinische Hilfe - der VKV sagt Danke!

Die Bilanz der Einsatzkräfte: die Polizei veröffentlichte ihre Pressemitteilung am Sonntag abend. Kurze Zeit später zog auch die DRK-Bereitschaft Voerde auf ihrer Facebook-Seite Bilanz.

 

Die Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Wesel vom 03.03.2019:

 

POL-WES: Kreis Wesel - Polizei zieht Bilanz nach den Tulpensonntagsumzügen in Voerde, Alpen und Xanten

 

Kreis Wesel (ots) -

Am Sonntag veranstaltete der Voerder Karnevalsverein 1972 e.V. den diesjährigen Tulpensonntagszug. Bei Wind und Wetter startete der Zug mit zahlreichen Motivwagen, Fuß- und Musikgruppen gegen 11.00 Uhr auf der Allee in Höhe des Wasserschlosses Haus Voerde. Der Karnevalszug verlief über die Frankfurter Straße, Bahnhofstraße, Im Osterfeld, Teichacker, Friedrichsfelder Straße, Steinstraße und endete schließlich auf der Bahnhofstraße.

 

Zentrum des närrischen Treibens war auch in diesem Jahr der Bereich der Straße Alnwicker Ring sowie die Bahnhofstraße. Wobei durch den zwischenzeitlichen Starkregen weniger Besucher als in den Vorjahren sich das bunte Treiben ansahen.

 

Insgesamt sprach die Polizei 36 Platzverweise aus und nahmen 12 Personen vorübergehend in Gewahrsam. Außerdem nahmen die Beamten 11 Anzeigen wegen Körperverletzungen, eine wegen Sachbeschädigung und zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz auf. Zwei Polizisten erlitten bei einem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte leichte Verletzungen. Widerstandshandlungen gab es zwei.

 

Durch die bewährte Zusammenarbeit von Stadt, Feuerwehr, Polizei und den Mitarbeitern der Verkehrsbetriebe sowie den vielen ehrenamtlichen Helfern des DRK, aber auch den Verantwortlichen der Karnevalsvereine, konnten die feiernden Narren einen nahezu störungsfreien Tulpensonntag in den einzelnen Städten und Gemeinden erleben.

 

Auch der Kinder-Tulpensonntagszug in Alpen und die diesjährige Marktfete in Xanten verliefen ruhig. In Rheinberg-Orsoy ging während des Umzugs die Scheibe einer Bushaltestelle an der Egerstraße zu Bruch. Ansonsten gab es dort keine nennenswerte Vorkommnisse.

 

Die Mitteilung der DRK-Bereitschaft Voerde vom 03.03.2019:

 

Einsatzende für alle Kräfte / Tulpensonntagszug in Voerde

 

Ein langer Tag ging um 18:00 Uhr auch für uns zu Ende. Ab sechs Uhr sind die ersten Helfer in unserer Unterkunft eingetrudelt, um das Frühstück für alle 141 Einsatzkräfte vorzubereiten. Alle Brötchen wurden aufgeschnitten, Käse, Salami und Dauerwurst auf Platten verteilt und literweise Kaffee gekocht....


Um 08:30 Uhr haben wir mit dem gemeinsamen Frühstück begonnen, danach folgte die Besprechung der Gruppenführer, woraufhin um 09:30 Uhr die Autos besetzt wurden.
Und ab ging’s zu den jeweiligen Stationen, verteilt in der Innenstadt.

 

Insgesamt war es ein ziemlich ruhiger Sanitätsdienst für uns. Von 36 Hilfeleistungen wurden 11 Patienten in die umliegenden Krankenhäuser gefahren. Wir bedanken uns bei folgenden Organisation für die großartige Unterstützung und Zusammenarbeit:


DRK Bereitschaft Dinslaken, DRK Bereitschaft Hünxe, DRK Dinslaken Kranken- & Behindertentransport, DLRG Ortsgruppe Voerde e.V., DLRG Ortsgruppe Dinslaken e.V., Malteser Wesel, Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Dingden e.V, IuK Kreis Wesel, Notfallseelsorge Kreis Wesel, Feuerwehr Voerde - Löschzug Voerde, Polizei NRW Wesel

 

111 Jahre DRK - hier im Einsatz auf dem Voerder Karnevalszug 2019 - Foto: DRK

Wie in den vergangen Jahren waren als Zugleiter Michael Schmitz, Holger Bettger und Georg Keller unterwegs. Die Pole-Position auf dem Mottowagen konnte Zugleiter Holger Bettger für sich verbuchen.